Literatur

Kantonsgeschichte Uri

Die «Geschichte des Landes Uri», verfasst von Hans Stadler-Planzer, mit Beiträgen von Pascal Stadler, Brigitte Degler-Spengler und Romed Aschwanden, stellt die Vergangenheit Uris von den Anfängen bis in die Gegenwart dar. Das Autorenteam stützt sich auf die neueste Literatur und auf umfangreiche eigene Forschungen.

Der Uhrenpatron und das Ende einer Ära

Bettina Hahnloser erzählt Leben und Schaffen von Rudolf Schild-Comtesse, Direktor der Uhrenfabriken Eta und Eterna. Die Biografie beruht auf bisher unveröffentlichten Quellen und stellt die Schweizer Uhrengeschichte von 1851 bis zu ihrem Umbruch 1983 dar.

Erschienen ist das Buch im NZZ-Verlag.

Spuren einer anderen sozialen Arbeit

Neu erschienen im Seismo Verlag ist das Buch von Eva Schär und Ruedi Epple "Spuren einer anderen sozialen Arbeit - kritische und politische Sozialarbeit in der Schweiz 1900 - 2000". Die Autoren zeigen in der Studie auf, wie sich zu Beginn der 1970er Jahre an der Schule für Sozialarbeit Solothurn ein Modell der "solidarischen Professionalität" entwickelte.

Pädagogik, Heime, Macht - eine historische Analyse

Historiker und Mitautor der Solothurner Kantonsgeschichte, Wolfgang Hafner, hat im Auftrag von Integras die Entwicklung der Heimerziehung in der Schweiz von 1923 bis 1980 erforscht. Die Analyse macht den historischen Kontext sichtbar, in dem bestimmte pädagogische Haltungen auftauchen, und weckt das Verständnis für deren Zeitgebundenheit. Die Publikation kann bei Integras bestellt werden.

Stadtgeschichte Baden

Fabian Furter, einer der Autoren der Solothurner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts, ist Mitautor der neuen Stadtgeschichte Baden.

Fabian Furter hat zusammen mit Patrick Schoeck das Kapitel 1.1 (Lanschaft im Wandel) verfasst und zeichnet für das Kapitel 3.3 (Arbeitswelt im Wandel) der Solothurner Kantonsgeschichte verantwortlich.

Ein Zürcher schreibt Solothurner Geschichte

Peter Heim, Mitautor der Solothurner Kantonsgeschichte, schildert den Werdegang Jacques Schmids vom gefürchteten Agitator zurm respektierten Staatsmann. Nachzulesen ist der Artikel auf der Homepage der SP Solothurn.

Oltner Rosinen mit Muskatnuss

Von unserem Autor Peter Heim herausgegeben wurde das Buch Blanka Stampfli, Oltner Rosinen mit Muskatnuss, Ein Oltner Arbeitrkind erlebt die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg.

Das Buch kann direkt beim Weltbild Verlag, Olten bezogen werden. 

Das Damoklesschwert

Der Kappeler René Schüpbach erzählt in seinem Buch "Das Damoklesschwert" über seine Erfahrungen als Heimkind.

Grenchen erhält eine neue Stadtgeschichte

Die umfangreichen Arbeiten an der neuen Grenchner Stadtgeschichte können beginnen. Aufgearbeitet wird die jüngste Grenchner Geschichte beginnend mit der Industrialisierung um 1850 bis heute. Das attraktiv gestaltete Buch soll 2017 erscheinen. Die Gemeinderatskommission setzte eine Fachgruppe unter der Leitung der Stadtarchivari Salome Moser Schmidt ein, welche das Projekt begleitet.

Zur Geschichte der Scintilla

Artikel in der "Schweiz am Sonntag" vom 19. Januar 2014 zur Firmengeschichte der Scintilla: Ein Jubiläum, ohne Grund zum Feiern.

Projekt Firmenarchive

Neu erschienen ist der Tätigkeitsbericht von Peter Heim zum "Projekt Firmenarchive" des Historischen Vereins des Kantons Solothurn.

Jahrbuch für Solothurnische Geschichte 2013

An der Vernissage vom 17. Dezember 2013 wurde das neue Jahrbuch für Solothurnische Geschichte 2013 vorgestellt. Die diesjährige 86. Ausgabe des Jahrbuches widmet sich dem Schwerpunktthema Olten.

Mehr zum Jahrbuch

Der Kanton Luzern im 20. Jahrhundert

Am 2. Dezember 2013 wurde die Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts des Kantons Luzern der Öffentlichkeit übergeben. In zwei Bände erzählen 21 Autorinnen und Autoren die wechselvolle Geschichte des Kantons im 20. Jahrhundert.

Das Werk ist in zwei Bände aufgeteilt und befasst sich mit den Themen Bevölkerung, Staat und Politik (Bd. 1) und Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Religion (Bd. 2).

Die drei Autoren der Solothurner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts Fridolin Kurmann, Hans-Ulrich Schiedt und Peter Moser haben auch an der Luzerner Kantonsgeschichte mitgewirkt.

Erschienen ist das Werk im Chronos-Verlag und kann in jeder Buchhandlung oder unter diesem Link bezogen werden. 

Dorfgeschichte Härkingen

Ansicht Härkingen

Im September 2013 ist die umfangreiche Dorfgeschichte Härkingens erschienen. In 13 Kapiteln zeigen die Autoren die Geschichte und die Wandlung des Dorfes auf. Herausgeber des Bandes ist die Bürgergemeinde Härkingen.

Kapitel

  1. Ur- und Frühgeschichte
  2. Von der Christianisierung, von der Reformation
  3. Von der Schule, den Schulreformen und den Lehrern
  4. Vom Vogt, vom Patriziat und der selbständigen Gemeinde
  5. Von den Bränden im Dorf, vom Wächter und von den Kriegen
  6. Von den Armen und Heimatlosen, von Kranken und der Pflege
  7. Von den Zehnten, den Wirten und dem Essen
  8. Von den Berufen, dem Gewerbe und der Industrie
  9. Von der Dünnern und der Wasserversorgung
  10. Moderne Infrastrukturen
  11. Von Festen und Bräuchen, von den Dorfvereinen
  12. Vom Wald, der Bürgergemeinde und der Stiftung "Alte Kirche"
  13. Von den Ammännern und berühmten Härkingern